Menu
menu

Wechselausstellungen

Wechselausstellung "Deutschland Übergestern" | noch bis zum 6. Januar 2023

Für viele Ostdeutsche bedeutete die Friedliche Revolution vielfältige und oftmals erzwungene Umbrüche in allen Lebensbereichen. Die wirtschaftliche Umwandlung kostete Millionen Arbeitsplätze. Viele Menschen kämpften gegen das Gefühl an, in der Gesellschaft nicht mehr gebraucht zu werden, andere suchten ihr Glück im Westen. Schlimmer noch gestaltete sich die Lage für die sogenannten Vertragsarbeiter:innen, beispielsweise aus Vietnam und Mozambique: Zwischen Arbeitslosigkeit und Nachwenderassismus war unklar, wie lange sie noch in Deutschland bleiben durften.

Der Fotograf Dario Laganá hat Bilder zusammengetragen, die von diesen Umbrüchen handeln. Sie erzählen von überwundenen Misserfolgen, gemeisterten Herausforderungen und auch von Neuanfängen. Aus diesen Erfahrungen ist Selbstbewusstsein gewachsen und der Wunsch, dass das Erlebte endlich Teil einer gesamtdeutschen Erfahrung wird. Mit Blick auf die Zukunft appelliert der Künstler daran, dass wir uns darauf besinnen, wenn wir mit den Geschichten neuer Migrantinnen und Migranten und mit neuen Umbrüchen konfrontiert sind.

Weitere Informationen gibt es hier.