Menu
menu

Führungen

Führung in der Gedenkstätte Deutsche Teilung Marienborn / ehemalige Grenzübergangsstelle Marienborn | Dauer ca. 90 Minuten 

Die ehemalige Grenzübergangsstelle Marienborn steht synonym für lückenlose Kontrolle und das rigide DDR-Grenzregime, das nicht nur Deutsche von Deutschen trennte, sondern auch zwei sich feindlich gegenüberstehende militärisch-politische Machtblöcke. Die Führung gibt einen Überblick über das weitläufige ehemalige Kontrollareal der Grenzübergangsstelle Marienborn. Dieses umfasst die historischen Abfertigungsbereiche für die in die DDR einreisende PKWs und LKWs, der Zollbereich sowie die Wechselstube der DDR-Staatsbank und der Kommandantenturm der Grenztruppen.

Für Ihren Aufenthalt inklusive Führung und individueller Besichtigung der Dauerausstellung sind bis zu drei Stunden einzuplanen. 

Führungen für Schülerinnen und Schüler

  • Führungen für Schulklassen können gerne mit einem Quiz verbunden werden. Bitte drucken Sie die Quizfragen dazu vorab in der Schule aus.
  • Die Quizfragen können nur im Rahmen einer Führung beantwortet werden. Sie funktionieren nicht beim eigenständigen Besichtigen des Geländes. 
  • Die Auswertung der Quizfragen erfolgt als Nachbereitung in der Schule.

Der Eintritt ist frei. Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Führungen am Grenzdenkmal Hötensleben | Dauer ca. 60 Minuten

Das Denkmal dokumentiert den Zustand der bis 1989 systematisch ausgebauten DDR-Grenzsperranlagen in der Nähe von Ortschaften, die direkt an der innerdeutschen Grenze lagen. Der auf einer Länge von 350 m erhaltene ›Schutzstreifen‹ aus Mauern, Metallgitterzäunen, Signaldrähten, Minenfeldern und Wachtürmen steht seit 1990 unter Denkmalschutz.

Auf dem frei zugänglichen Gelände können die ehemaligen nahezu unüberwindlich gemachten Sperranlagen besichtigt werden. Für den Aufenthalt inkl. Führung und individueller Besichtigung des sehr gut erhaltenen Stückes der innerdeutschen Grenze sind ca. 1 Stunde einzuplanen. Von Hötensleben dauert die Fahrt in die Gedenkstätte Marienborn mit dem eigenen Fahrzeug ca. 30 Min. 

Kostenlose Öffentliche Rundgänge jeden Sonntag um 14:30 Uhr

Jeden Sonntag um 14:30 Uhr finden in der Gedenkstätte Marienborn kostenlose öffentliche Rundgänge statt. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Sonderführungen zu den Pfingstfeiertagen | jeweils um 14:30 Uhr

Am Pfingstsonntag, den 28. Mai um 14:30 Uhr und am Pfingstmontag, um 14:30 Uhr bietet die Gedenkstätte kostenfreie Führungen an. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Am Pfingstmontag findet zusätzlich um 14:30 Uhr eine Familienführung statt. Unsere Besucherbegleiter:innen erklären dabei die Geschichte der deutschen Teilung und der ehemaligen Grenzübergangsstelle Marienborn auf kindgerechte Weise. Die Führung ist für Kinder zwischen 6 und 12 Jahren geeignet.

Die Führung gibt einen Überblick über das weitläufige ehemalige Kontrollareal der 
Grenzübergangsstelle Marienborn. Dieses umfasst die historischen Abfertigungsbereiche für 
die in die DDR einreisenden PKWs und LKWs, den Zollbereich sowie die Wechselstube der 
DDR-Staatsbank und den Kommandantenturm der Grenztruppen.
Der Eintritt ist frei. Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Anmeldungen für Führungen

Gedenkstätte Deutsche Teilung Marienborn
An der Bundesautobahn 2  
39365 Marienborn 

Tel.: +0049 39406 92090  

E-Mail:     info-marienborn(at)erinnern.org

 

Wir bitten rechtzeitig um eine vorherige Anmeldunng. Aus organisatorischen Gründen können Gruppenrundgänge erst ab einer Mindestteilnehmerzahl von 8 Personen angemeldet werden. Die Rundgänge sind für alle Gruppen kostenfrei