Menu
menu

Führungen für angemeldete Gruppen

in der Gedenkstätte Deutsche Teilung Marienborn (90 Minuten)

Die Führung gibt einen Überblick über das weitläufige ehemalige Kontrollareal der Grenzübergangsstelle Marienborn. Dieses umfasst die historischen Abfertigungsbereiche für in die DDR einreisende PKWs und LKWs, den Zollbereich sowie die Wechselstube der DDR-Staatsbank und den Kommandantenturm der Grenztruppen.

Bitte melden Sie Ihre Führung an unter

Tel.: +0049 39406 92090 oder unter info-marienborn(at)erinnern.org

Die Führung ist kostenlos ab einer Gruppengröße von 8 Personen.

Treffpunkt ist das Besucherzentrum auf dem Gelände der Gedenkstätte, bei Informationstafel Nr. 12.

Öffentliche Sonntagsrundgänge (ohne Anmeldung)

in der Gedenkstätte Deutsche Teilung Marienborn (90 Minuten)

Jeden Sonntag um 14:30 Uhr finden in der Gedenkstätte Deutsche Teilung Marienborn kostenlose öffentliche Rundgänge statt. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Treffpunkt ist das Besucherzentrum auf dem Gelände der Gedenkstätte, bei Informationstafel Nr. 12.

Führungen für angemeldete Schulklassen

in der Gedenkstätte Deutsche Teilung Marienborn (90 Minuten)

Die Führung gibt einen Überblick über das weitläufige ehemalige Kontrollareal der Grenzübergangsstelle Marienborn. Dieses umfasst die historischen Abfertigungsbereiche für in die DDR einreisende PKWs und LKWs, den Zollbereich sowie die Wechselstube der DDR-Staatsbank und den Kommandantenturm der Grenztruppen.

Führungen für Schulklassen können gerne mit einem Quiz verbunden werden. Bitte drucken Sie die Quizfragen entweder auf deutsch oder englisch vorab in der Schule aus. Die Quizfragen können nur im Rahmen einer Führung beantwortet werden. Sie funktionieren nicht beim eigenständigen Besichtigen des Geländes. Die Auswertung erfolgt als Nachbereitung in der Schule.

Bitte melden Sie Ihre Führung an unter

Tel.: +0049 39406 92090 oder unter info-marienborn(at)erinnern.org

Die Führung ist kostenlos ab einer Gruppengröße von 8 Personen.

Führungen für angemeldete Gruppen

am Grenzdenkmal Hötensleben (60 Minuten)

Das Grenzdenkmal dokumentiert den Zustand der bis 1989 systematisch ausgebauten DDR-Grenzsperranlagen in der Nähe von Ortschaften, die direkt an der innerdeutschen Grenze lagen.

Die Führung gibt einen Überblick über das weitläufige Areal der Sperranlagen mit Mauern, Metallgitterzäunen, Signaldrähten, Minenfeldern und Wachtürmen. Daneben werden die Zwangsaussiedlungen, einzelne Fluchtfälle und das Leben im Sperrgebiet thematisiert. Bitte beachten Sie, dass die Führung ausschließlich im Freien stattfindet.

Bitte melden Sie Ihre Führung an unter

Tel.: +0049 39406 92090 oder unter info-marienborn(at)erinnern.org an.

Die Führung ist kostenlos ab einer Gruppengröße von 8 Personen.

Treffpunkt ist der Parkplatz vor dem Grenzdenkmal. Das Grenzdenkmal ist nicht barrierefrei.