„Der gefährliche Schmied. Die Auseinandersetzung zwischen Friedensbewegung und DDR-Staat" vom 07. April bis zum 31. Mai 2019 im Wechselausstellungsbereich

Martin-Luther-King-Zentrum

Wechselausstellung „Der gefährliche Schmied. Die Auseinandersetzung zwischen Friedensbewegung und DDR-Staat" 

Die Wanderausstellung des Martin-Luther-King-Zentrum für Gewaltfreiheit und Zivilcourage e.V. - Archiv der Bürgerbewegung Südwestsachsens – zeigt wie die staatsunabhängige Friedensbewegung in der DDR mit ihren Symbolen die Botschaft der Gewaltfreiheit über Kirchenmauern hinaus in die Öffentlichkeit trug. Das „Schwerter zu Pflugscharen"-Zeichen förderten das Zusammengehörigkeitsgefühl von Kritikern des militarisierten Staates und forderte den Staat heraus, gegen Friedensbewegte vorzugehen. Viele hielten diesem Druck stand.

Bis hin zur Friedlichen Revolution und bis zum Verfassungsentwurf des Runden Tisches begleiteten diese Symbole die Bürgerbewegung.

Der Eintritt ist frei. Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Gedenkveranstaltung zum 67. Jahrestag des Ausbaus des DDR-Grenzregimes und des Beginns der Zwangsaussiedlungen aus dem Sperrgebiet am Sonntag, 26.05.19, 11:00 Uhr

Blumenkranz der Gedenkveranstaltung im Jahr 2016
Blumenkranz der Gedenkveranstaltung im Jahr 2016

gemeinsam mit dem Grenzdenkmalverein Hötensleben e.V. und dem Verein Grenzenlos – Wege zum Nachbarn e.V. erinnern wir jährlich am 26. Mai an die Grenzabriegelung und den Beginn der Zwangsaussiedlungen aus dem Sperrgebiet der DDR ab dem 26. Mai 1952. In der bundesweit einzigen Gedenkstunde zu diesem Jahrestag würdigen wir all jene Menschen, die durch das DDR-Grenzregime ihre Heimat verloren, Leid und Unrecht erfuhren oder getötet wurden.

Anlässlich des 67. Jahrestages dieser historischen Zäsur der deutschen Teilungsgeschichte möchten wir Sie herzlich einladen zur Gedenkstunde

am Sonntag, 26. Mai 2019, 11 Uhr

am Grenzdenkmal Hötensleben, Schöninger Str., 39393 Hötensleben

Die Gedenkrede hält in diesem Jahr der Parlamentarische Staatssekretär und Beauftragte der Bundesregierung für die neuen Bundesländer, Christian Hirte.

Wir würden uns außerordentlich freuen, Sie bei der öffentlichen Gedenkveranstaltung begrüßen zu dürfen.

Das Programm zur Gedenkstunde finden Sie hier.