Menu
menu

Führungen

Überblicksführungen – Dauer ca. 60 Minuten

 

Das Gelände der Gedenkstätte / ehemalige Grenzübergangstelle Marienborn

Die ehemalige Grenzübergangstelle Marienborn steht synonym für lückenlose Kontrolle und das rigide DDR-Grenzregime, das nicht nur Deutsche von Deutschen trennte, sondern auch zwei sich feindlich gegenüberstehende militärisch-politische Machtblöcke. Auf dem weitläufigen ehemaligen Kontrollareal der Grenzübergangstelle Marienborn können die historischen Abfertigungsbereiche für die in die DDR einreisende Pkw und Lkw, der Zollbereich sowie die Wechselstube der DDR-Staatsbank und der Kommandantenturm der Grenztruppen im Moment zu mindestens von außen besichtigt werden.

Für Ihren Aufenthalt inkl. Führung und individueller Besichtigung der Dauerausstellung sind bis zu drei Stunden einzuplanen. Unsere pädagogischen Angebote richten sich an Schulklassen (ab Klasse 9), Jugendgruppen, junge Erwachsene und alle Interessierten.

 

Das Gelände des Grenzdenkmals Hötensleben

Das Denkmal dokumentiert den Zustand der bis 1989 systematisch ausgebauten DDR-Grenzsperranlagen in der Nähe von Ortschaften, die direkt an der innerdeutschen Grenze lagen. Der auf einer Länge von 350 m erhaltene ›Schutzstreifen‹ aus Mauern, Metallgitterzäunen, Signaldrähten, Minenfeldern und Wachtürmen steht seit 1990 unter Denkmalschutz.

Auf dem frei zugänglichen Gelände können die ehemaligen nahezu unüberwindlich gemachten Sperranlagen besichtigt werden. Für den Aufenthalt inkl. Führung und individueller Besichtigung der ehemaligen Grenzanlagen sind ca. 1,5 Stunden einzuplanen. Von Hötensleben dauert die Fahrt in die Gedenkstätte Marienborn mit dem eigenen Fahrzeug ca. 30 Min. 

Anmeldung für Führungen ab 14. Juni 2021

Wir bitten rechtzeitig um eine vorherige Anmeldung. Aus organisatorischen Gründen können Gruppenrundgänge erst ab einer Mindestteilnehmerzahl von 6 Personen angemeldet werden. Jeden Sonntag findet um 14:30 Uhr eine allgemeine öffentliche Führung ohne Anmeldung statt. Die Rundgänge sind für alle Gruppen kostenfrei.

Es gelten bei Führungen folgende Bestimmungen zur Eindämmung von SARS-​CoV-2:

  • ein bestätigter Coronanegativtest (nicht älter als 24 Stunden), ein Genesenennachweis (nicht älter als 6 Monate) oder ein vollständiger Impfnachweis (14 Tage nach der 2. Impfung, bzw. nach der einzigen Impfung - je nach Impfstoff) muss vorgelegt werden
  • Beachten Sie bitte, es besteht keine Testmöglichkeit vor Ort.
  • die Kontaktdaten müssen vor Ort hinterlegt werden
  • maximal 20 Personen können an einer Führung teilnehmen
  • die geltenden Hygiene- und Abstandsregeln sind einzuhalten
  • Führungen finden nur im Außengelände (nicht in Ausstellungsräumen) statt

KONTAKT

Gedenkstätte Deutsche Teilung Marienborn
An der Bundesautobahn 2   
39365 Marienborn
Tel.: +0049 39406 92090 
Fax: +0049 39406 92099

E-Mail: info-marienborn(at)erinnern.org
Web: www.erinnern.org/marienborn
Facebook: www.facebook.com/GedenkstaetteMarienborn